Spieltagsausblick - 1. Spieltag
Bayernliga Vorrunde 2022/2023
Bayernliga
Auswahl:   

 
ESV Buchloe - Vereins-/Stadioninfos ESV Buchloe
"Pirates"
Sa. 01.10.2022
18:00 Uhr
TEV Miesbach TEV Miesbach - Vereins-/Stadioninfos
9. Platz - 0 Pkt.
0/0/0/0 - 0:0 Tore
Tabelle 1. Platz - 0 Pkt.
0/0/0/0 - 0:0 Tore
0/0/0/0
(Heim: 0/0/0/0) 
Die letzten 5 Spiele
(S3-S2-N1-N)
0/0/0/0
(Auswärts: 0/0/0/0)
0 Tendenz der letzten 5 Spiele 0
Aktuelle Serie
29.09.2022 - 22:24
Piraten eröffnen Bayernligaspielzeit
ESV Buchloe bestreitet am Samstag das offizielle Eröffnungsspiel der Bayernliga gegen Miesbach

Buchloe (chs) Das lange Warten hat ein Ende: Denn ab Samstag beginnt endlich wieder die neue Bayernligaspielzeit und der ESV Buchloe hat die besondere Ehre, diese mit dem offiziellen Eröffnungsspiel zu beginnen. Ab 18 Uhr empfangen die Freibeuter in der heimischen Sparkassenarena dazu den letztjährigen Vizemeister und Topfavoriten TEV Miesbach. Doch schon davor und auch rund um das Spiel, zu dem Vertreter aller 15 Bayernligavereine und des BEV geladen sind, ist einiges geboten. Ab 16 Uhr wartet ein Schusscontest des Partners Warrior Hockey auf die Besucher, es gibt Gewinnspiele mit tollen Preisen und später auch ein Showspiel des ESV-Nachwuchs. Zudem ist auch für das leibliche Wohl natürlich ausreichend gesorgt.



Nach der fast abgeschlossenen Stadionsanierung bzw. dem Neubau und dem 60-jährigen Vereinsjubiläum im letzten Jahr freut man sich im ESV-Lager sehr, in diesem Jahr die neue Bayernligaspielzeit 2022/23 einen Tag vor allen anderen Mitstreitern offiziell eröffnen zu dürfen. Zu Gast ist dabei eines der absoluten Top-Teams der Liga, der TEV Miesbach. Die Oberbayern unterlagen in der vergangenen Saison im Finale nur knapp dem späteren Meister und Oberligaaufsteiger EHC Klostersee und reisen somit als amtierender Vizemeister in die Gennachstadt. Den stark besetzten Kader konnte man fast komplett beisammenhalten und mit einigen vielversprechenden Neuzugängen nochmals gezielt verstärken. In der Vorbereitung ließ der TEV dann auch schon seine Ambitionen mehrfach aufblitzen, wie zum Beispiel beim 7:2 Heimsieg über den Zweitligaabsteiger Tölzer Löwen oder dem 12:9 Erfolg über den Oberligisten HC Landsberg. Keine Frage, die Meisterschaft in dieser Spielzeit wird vermutlich auch in diesem Jahr nur wieder über die Mannen von der Schlierach gehen. Das sieht auch ESV-Coach Christopher Lerchner so: „Die Miesbacher haben natürlich wieder eine starke Truppe zusammen, die viel Erfahrung und auch die nötige Qualität in der Breite besitzt.“ Die Buchloer werden gegen den Favoriten also alles aufbieten müssen, um zum Auftakt den ein oder anderen Punkt zu erbeuten.

Und dabei verlief die Vorbereitung auf diesen besonderen Tag für den ESV wahrlich ganz optimal.  Zwar hatte man in diesem Jahr etwas früher wie sonst Eis in der eigenen Halle um trainieren zu können. Doch bei den Testspielen hatten die Gennachstädter dann etwas Pech. Denn die beiden geplanten Auswärtsspiele gegen Dorfen und Geretsried mussten beide nach kurzfristigen Absagen durch die jeweiligen Gegner ausfallen. So konnte man lediglich dreimal auf heimischem Eis gegen den Oberligisten Landsberg (0:5) und die beiden Ligakonkurrenten Pfaffenhofen (3:2) und Dorfen (5:1) unter Wettkampfbedingungen testen.
„Das Sommertraining verlief super und auch dass wir früher aufs eigene Eis konnten war toll“, berichtet Lerchner. „Doch dass wir dann nur drei Testspiele hatten war natürlich suboptimal“, so der Buchloer Coach weiter, der mit den Leistungen in den drei absolvierten Partien aber durchaus zufrieden war. „Die Stimmung im Team ist gut und die Neuen haben sich nach dem doch recht großen Umbruch im Team während des Sommers schon gut integriert. Daher schauen wir positiv nach vorne, auch wenn es uns durch die beiden Spielausfälle selbstverständlich an Rhythmus fehlt.“

Als kompletten Außenseiter sieht der Piraten-Trainer seine Schützlinge daher nicht: „Wir haben letztes Jahr bereits gezeigt, dass wir die Miesbacher durchaus ärgern können. Das wollen wir auch dieses Mal wieder, zumal es durch das Eröffnungsspiel für beide ja ein sehr spezielles Spiel ist.“ Um punkten zu können ist aber eines Pflicht: „Wir müssen unsere Chancen nutzen wenn wir sie bekommen“, so die schlichte Vorgabe Lechners, der bei diesem Unterfangen auch auf die tatkräftige und zahlreiche Unterstützung des Buchloer Publikums hofft.
Zudem gibt es auch eine Aktion für Interessierte aus der Kaufbeurer und Landsberger Eishockey-Nachbarschaft: Fans, die am Freitag das Heimspiel des ESV Kaufbeuren gegen Krefeld oder das Heimspiel unseres Kooperationspartners HC Landsberg gegen den EV Füssen besuchen, bekommen mit den jeweiligen Eintrittskarten an diesem Abend je nach Kategorie den entsprechend ermäßigten Eintritt.

 

 

Das geplante Programm des Eröffnungsspiels im Überblick:

- ab ca. 16:00 Uhr: Schusscontest (härtester Schuss) mit unserem Partner Warrior Hockey
- gegen 17:10 Uhr: Warm-Up beider Teams
- gegen 17:50 Uhr offizielle Begrüßung durch den BEV und ESVB
- in der 1. Drittelpause: U11-Spiel und Versteigerung Trikot 60 Jahre ESVB von Heinz Wörndl
- in der 2. Drittelpause: Puckspiel mit dem Hauptpreis Leon Draisaitl-Trikot oder Schläger mit Original Autogramm

 

Und das ist am Wochenende außerdem in der Sparkassenarena geboten:

Am Freitag trifft die 1B Mannschaft des ESV in der Vorbereitung auf den letztjährigen Landesligisten und künftigen Ligakonkurrenten EV Bad Wörishofen. Das Team von Trainer Christian Blacky Schwarz würde sich ebenfalls über Unterstützung in diesem Nachbarschaftsduell freuen.

Fr, 30.09.2022, 19:45 Uhr: Vorbereitungsspiel 1B ESV Buchloe – EV Bad Wörishofen
Sa, 01.10.2022, 09-10 Uhr: Training Eiskunstlauf
Sa, 01.10.2022, 10-11 Uhr: Eislaufschule ESV Buchloe
Sa, 01.10.2022, ab 16 Uhr: Rahmenprogramm und Bayernliga Eröffnungsspiel: ESV Buchloe – TEV Miesbach (18 Uhr)
Mo, 03.10.2022, 11:30 Uhr: Vorbereitungsspiel U15: ESV Buchloe – EV Fürstenfeldbruck
Mo, 03.10.2022, 14-16 Uhr: Publikumslauf

Verfasser: Presse ESV Buchloe
Veröffentlicht von Norman Flaake
29.09.2022 - 22:25
TEV startet mit dem Saisoneröffnungsspiel in die Bayernliga Vorrunde

Ab diesem Wochenende wird es wieder erst in der Eishockey Bayernliga und nach einer langen Vorbereitung für den TEV Miesbach steht am Samstag das erste Punktspiel für die Mannschaft von Trainer Michael Baindl auf dem Programm. „Für uns ist es eine Ehre das Saisoneröffnungsspiel zu bestreiten“, so Baindl zu der Tatsache, dass der TEV am Samstag um 18 Uhr den Auftakt beim ESV Buchloe bestreiten darf, ehe der erste Spieltag der restlichen Bayernligateams dann am Sonntag stattfindet. „Wir fahren nach Buchloe um zu gewinnen“, gibt Baindl die Marschroute vor, „allerdings ist es schwer dort zu spielen, denn sie haben viel Erfahrung im Team und unsere Aufgabe ist es die beiden Schlüsselspieler Michael Petrak und Alexander Krafczyk in den Griff zu bekommen“, warnt Baindl vor den Pirates.



Die Allgäuer haben vor der Saison den Kader etwas ausgedünnt und haben insgesamt neun Abgänge zu verzeichnen. Unter ihnen auch Stammkräfte wie Simon Beslic, David Strodel, John Boger, Peter Brückner oder dem erfahrenen Torhüter Alexander Reichelmeier. Verstärkt haben sich die Pirates mit Maximillian Hermann (ESC Kempten), Felix Schurr (ESV Kaufbeuren U20), Dominic Guran (EHC Königsbrunn), Rudolf Herdt (EV Bad Wörishofen), Timo Kindl (ESV Burgau) und Lukas Popela (Trebic/CZE2). Der 34-jährige Popela soll mit seiner Erfahrung für die nötige Stabilität in der Verteidigung der Pirates sorgen. Zudem werden einige Talente des HC Landsberg per Förderlizenz für die Pirates auflaufen. Als Ziel haben sich die Buchloer wieder einen Platz unter den besten acht gesetzt. Der 2.Vorstand Florian Warkus sieht ein breites Mittelfeld in der Bayernliga, dass um Platz 8 kämpft, indem die Buchloer mitmischen können. Drei Testspiele hat die Mannschaft von Trainer Christopher Lerchner absolviert, so gewann man den ersten Test gegen den EC Pfaffenhofen mit 3:2 auf heimischen Eis, bevor es eine 0:5 Niederlage gegen den HC Landsberg gab. Das letzte Vorbereitungsspiel konnte mit 5:1 gegen den ESC Dorfen gewinnen. Zwei weitere Tests waren geplant, aber die beiden Auswärtsspiele beim ESC Geretsried und ESC Dorfen mussten jeweils kurzfristig abgesagt werden.

Eine lange Vorbereitung hat der TEV Miesbach hinter sich, so ging es bereits Anfang Juli aufs Eis im heimischen MiaHelfnZam-Stadion. Zweimal wöchentlich legte die Mannschaft von Trainer Michael Baindl die Grundlage für die anstehende Saison auf dem Eis, zudem wurde eine Athletikeinheit in der Woche absolviert, ehe es dann Mitte August in den normalen Trainingsbetrieb ging. Insgesamt acht Testspiele absolvierte der TEV, davon sechs gegen Mannschaften aus der Oberliga Süd, dabei gab es zwei Siege gegen die Tölzer Löwen und den HC Landsberg. Zuhause verlor man jeweils knapp gegen den EHC Klostersee und den EHF Passau. In den beiden Auswärtsspielen in Landsberg und Passau gab es vom Ergebnis her zwei deutliche Niederlagen, wobei man von den Spielanteilen ziemlich ebenwürdig war. Die beiden Tests gegen den Ligakonkurrenten aus Waldkraiburg konnte man deutlich für sich entscheiden. Im Angriff kann Baindl seit Wochen auf fast unveränderte Angriffsreihen setzen und allen voran die Reihe um die Neuzugänge Thomas März, Nick Endress und Ales Furch harmonierte von Anfang an. Aber auch die Top-Reihe des Vorjahres mit Felix Feuerreiter, Bohumil Slavicek und Stefano Rizzo zeigte in den Testspielen ihre Torgefahr. Die beiden vergangenen Wochen wurde noch an der Defensivarbeit gearbeitet, da man in der Vorbereitung noch zu viele einfache Gegentore bekommen hatte und dies zeigte beim letzten Test in Waldkraiburg Früchte, als die Abwehr um den neuen Kapitän Johannes Bacher sehr stabil stand. Der TEV dürfte somit gut gerüstet in die neue Saison starten und auch wenn einige erfahrene Spieler den Verein verlassen haben, ist lautet Trainer Michael Baindl ein Platz unter den besten vier Mannschaften in der Vorrunde das Ziel.

Stimme zum Spiel von Kapitän Johannes Bacher:

Ich freue mich auf die neue Saison. Die Mannschaft ist wesentlich jünger als in den vergangenen Jahren, aber wir sind schon sehr gut eingespielt. Ich gehe davon aus, dass es in der Spitze der Bayernliga wesentlich ausgeglichener abläuft, da ich 4-5 Teams auf Augenhöhe sehe. Mit der Vorbereitung können wir sehr zufrieden sein. Natürlich waren es oft zu viele Gegentreffer, aber wir haben als Mannschaft nie zurückgesteckt und es hat richtig Spaß gemacht gegen die Oberligisten zu spielen. Die Saison in Buchloe eröffnen zu dürfen wird spannend werden. Ich bin gespannt auf das Spiel und das Rahmenprogramm rund um den Spieltag. Das wir das Ganze dann noch mit der Unterstützung von unseren Fans erleben dürfen, spornt natürlich jeden Einzelnen nochmal extra an.

Kaderupdate:

Alexander Thyroff verpasst das Eröffnungsspiel leider mit einer Oberkörperverletzung und wird noch rund zwei Wochen ausfallen. Ebenso dürfen die Gesperrten Sebastian Deml (6 Spiele) und Kilian Mühlpointer (4 Spiele) den Auftakt nicht bestreiten. Ansonsten ist der Kader von Michael Baindl komplett.

Fanbus:

Bei genügend Anmeldungen fährt am Samstag ein Fanbus zum Auftakt nach Buchloe. Abfahrt ist um 15.30 Uhr am Bahnhof Miesbach. Die Kosten betragen voraussichtlich zwischen 15€ und 20€, je nach Teilnehmerzahl. Organisiert wird der Fanbus von der Fanszene Miesbach und Anmeldungen können bei Max Baumgartner 0175/8317777 oder per Mail maxbaumgartner91@yahoo.com gemacht werden.

Rahmenprogramm zum Spiel:

  • 00 Uhr: Schusscontest vor dem Stadion
  • 10 Uhr: Warm-Up beider Teams
  • 50 Uhr: Offizielle Begrüßung durch den ESV Buchloe und dem BEV
  • 00 Uhr: Spielbeginn
  • Drittelpause: Spiel der U11 Mannschaft des ESV Buchloe und Trikotversteigerung
  • Drittelpause: Puckspiel mit dem Hauptpreis Leon Draisaitl-Trikot oder Schläger mit Orginalautogramm

 

Dauerkarten:

Dauerkarten können weiterhin über unsere Homepage oder direkt über die Geschäftsstelle bestellt werden und sind dann zum ersten Heimspiel am Freitag den 7.10 gegen die Mighty Dogs Schweinfurt abholbereit.

Verfasser: Presse TEV Miesbach
Veröffentlicht von Norman Flaake

 
EHC Königsbrunn - Vereins-/Stadioninfos EHC Königsbrunn So. 02.10.2022
17:00 Uhr
EC Pfaffenhofen
"Eishogs"
EC Pfaffenhofen - Vereins-/Stadioninfos
15. Platz - 0 Pkt.
0/0/0/0 - 0:0 Tore
Tabelle 2. Platz - 0 Pkt.
0/0/0/0 - 0:0 Tore
0/0/0/0
(Heim: 0/0/0/0) 
Die letzten 5 Spiele
(S3-S2-N1-N)
0/0/0/0
(Auswärts: 0/0/0/0)
0 Tendenz der letzten 5 Spiele 0
Aktuelle Serie
29.09.2022 - 11:08
Saisonstart für den EHC Königsbrunn

Das lange Warten für alle EHC-Fans hat endlich ein Ende, denn am Sonntag startet Königsbrunn in die neue Saison. Ab 17 Uhr treffen die Brunnenstädter dann auf die "Eishogs" des EC Pfaffenhofen, danach wird die Mannschaft bei einer Feierlichkeit im Außenbereich offiziell vorgestellt.



Die Gäste aus Oberbayern haben in dieser Saison einen größeren Umbruch hinter sich. Fünf Spieler, darunter Thomas Hingel und Elias Maier, verließen die Eishogs. Am schmerzlichsten war aber der Abgang des 25-jährigen Top-Scorers Nick Endress, der zur Konkurrenz nach Miesbach wechselte. Endress erzielte allein in der letzten Saison in 33 Spielen 51 Scorerpunkte und zeigte sich speziell gegen Königsbrunn immer in Torlaune. Dafür stehen nun elf neue Akteure im Kader von Pfaffenhofen. So wie auch schon in den letzten Jahren laufen wieder zwei kanadische Kontingentspieler für die Eishogs auf. Aus Erding wechselte der 23-jährige Angreifer Tom Callaghan zu den Oberbayern. Bei seinem Vorgängerverein kam er allerdings nur auf 3 Einsätze, in denen er dafür aber dreimal traf und eine Vorgabe verbuchen konnte. Sein 22-jähriger Landsmann Bailey Bilney-Morissette spielte zuvor in der dritten französischen Liga bei Jets d’Evry Viry Centre Essonne und erzielte in 13 absolvierten Spielen 13 Treffer und legte 15 weitere auf. Beide zeigten ihre Gefährlichkeit in den Vorbereitungsspielen und trafen schon für die Eishogs. Ebenfalls neu ist Headcoach Petr Fical, der in seiner Zeit als Spieler in der DEL viel Erfahrung sammeln konnte und auch in einigen Spiele für die deutsche Nationalmannschaft auf dem Eis stand. In der Vorbereitung lief es zuerst nicht so gut für seine Mannschaft. Nach der knappen 2:3 Auswärtsniederlage gegen Buchloe kamen die Eishogs in Stuttgart bei den Rebels mit 2:10 unter die Räder. Beim Rückspiel zwei Tage später auf eigenem Eis konnten sich die Oberbayern aber wieder rehabilitieren und verloren erst mit 2:3 nach Penaltyschiessen. Danach folgte ein erster Sieg gegen den österreichischen Drittligisten SC Hohenems, mit 3:2 hatte Pfaffenhofen das bessere Ende für sich. Zuletzt schickten die Eishogs den Landesligisten EV Moosburg mit einem sehr deutlichen 8:2 nach Hause. Die Bilanz spricht für den EHC, in der letzten Saison gewann der Königsbrunn alle drei Spiele gegen Pfaffenhofen, zwei davon allerdings sehr knapp mit nur einem Tor Unterschied. Am Sonntag wird sich zeigen, wie die aktuellen Kräfteverhältnisse sind.

 

Der EHC Königsbrunn hat seinen Kader mittlerweile komplettiert. Auf der Torhüterposition sind neben Stefan Vajs künftig Markus Kring und Timo Weiss gesetzt. Unter der Woche konnten einige Spieler ihre Blessuren vom letzten Vorbereitungsspiel auskurieren, lediglich der Einsatz von Max Lukes und Lukas Häckelsmiller sind noch unklar. Coach Bobby Linke hat sein Team auf den ersten echten Prüfstein eingestellt, die Mannschaft ist heiß auf den Beginn der Punkterunde.

 

Vorstand Tim Bertele freut sich schon auf ein gutbesuchtes und schönes Spiel am Sonntag: „Wir sind froh, dass es endlich wieder um Punkte geht. Mit der Vorbereitung bin ich sehr zufrieden, die Mannschaft hat gezeigt, welches Potenzial in ihr steckt. Ich hoffe Sonntag nach den beiden Corona-Saisons mal wieder auf ein volles Stadion, der Vorverkauf läuft bereits vielversprechend. Einschränkungen wie Maskenpflicht oder Ähnliches gibt es keine mehr.“

 

Aufgrund des erwartet hohen Besucherandrangs bittet der EHC um frühzeitiges Erscheinen.

 

Das Spiel gegen den EC Pfaffenhofen wird auch als Stream kostenpflichtig per sprade.tv angeboten, mehr Informationen dazu gibt es auf der Webseite des Vereins zu finden.

 

https://www.sprade.tv/team/100/

Verfasser: Presse EHC Königsbrunn
Veröffentlicht von Norman Flaake

 
ESC Riverrats Geretsried - Vereins-/Stadioninfos ESC Riverrats Geretsried So. 02.10.2022
17:30 Uhr
EA Schongau
"Mammuts"
EA Schongau - Vereins-/Stadioninfos
5. Platz - 0 Pkt.
0/0/0/0 - 0:0 Tore
Tabelle 8. Platz - 0 Pkt.
0/0/0/0 - 0:0 Tore
0/0/0/0
(Heim: 0/0/0/0) 
Die letzten 5 Spiele
(S3-S2-N1-N)
0/0/0/0
(Auswärts: 0/0/0/0)
0 Tendenz der letzten 5 Spiele 0
Aktuelle Serie

 
TSV Peißenberg - Vereins-/Stadioninfos TSV Peißenberg
"Miners"
So. 02.10.2022
17:45 Uhr
EHC Waldkraiburg
"Die Löwen"
EHC Waldkraiburg - Vereins-/Stadioninfos
3. Platz - 0 Pkt.
0/0/0/0 - 0:0 Tore
Tabelle 14. Platz - 0 Pkt.
0/0/0/0 - 0:0 Tore
0/0/0/0
(Heim: 0/0/0/0) 
Die letzten 5 Spiele
(S3-S2-N1-N)
0/0/0/0
(Auswärts: 0/0/0/0)
0 Tendenz der letzten 5 Spiele 0
Aktuelle Serie
29.09.2022 - 11:12
EHC Waldkraiburg startet auswärts in die Punktesaison gegen Peißenberg

Die Jagd nach Punkten in der Eishockey Bayernliga wird kommendes Wochenende auch für den EHC Waldkraiburg eröffnet. Um sich langsam akklimatisieren zu können, starten die Löwen, sowie der Rest der Liga, mit jeweils nur einem Spiel und das führt die „Blau-Gelben“ am Sonntag, den 02.10.2022 um 17:45 Uhr nach Peißenberg zu den „Miners“.



Die Vorbereitungsphase für Waldkraiburg lief, entgegen der letzten Jahre, alles andere als rosig. Einzig das Heimspiel gegen die „Aibdogs“ aus Bad Aibling konnte der Verein für sich entscheiden. Weitere Spiele gegen Miesbach (2x), Königsbrunn und Geretsried gingen streckenweise sehr deutlich an die jeweiligen Gegner. Viel Arbeit also für den seit rund zwei Wochen neuen Übungsleiter des EHC Waldkraiburg Markus Berwanger. Zwar sind zuletzt auch Fortschritte erkennbar gewesen, gereicht hat dies jedoch nicht um der einstigen (Mit-)Favoritenrolle in der Eishockey Bayernliga gerecht zu werden.

Am Sonntag also geht es in das rund 150km entfernte Peißenberg im Landkreis Weilheim-Schongau. Somit teilen sich die „Miners“ ein KFZ-Kennzeichen mit einem weiteren Ligakonkurrenten, den Schongau „Mammuts“. Selbstverständlich trat man im Zuge der Vorbereitung auch zu diesem Derby an. Waren die „Miners“ in der Aufstiegsrunde der abgelaufenen Saison noch zwei Zähler hinter den „Mammuts“, so konnten die „Miners“ dieses Spiel im Vorfeld zur neuen Saison deutlich mit 7:3 für sich entscheiden. Auch gegen die Oberligisten vom SC Riessersee zeigte man lange Zeit eine starke Leistung bevor man sich zum Ende hin mit 2:4 geschlagen geben musste. Eine weitere knappe Niederlage erfuhr man gegen den anderen Teilnehmer der Oberliga-Süd: EV Lindau.
Peißenberg scheint, auch dank der Mithilfe der beiden Kontingent-Brüder Brett und Derek Mecrones, die zusammen in vier Spielen ganze zehn Tore erzielen konnten, bestens gewappnet für die Bayernliga-Saison und die Begegnung gegen die Löwen.

Ob es eine Sprade.tv-Übertragung des Spiels aus Peißenberg geben wird ist bisher leider noch unklar. Das TV-Team der „Miners“ kämpft derzeit hart gegen die Grippe und kann dies erst am Spieltag entscheiden.     aha

Verfasser: Presse EHC Waldkraiburg
Veröffentlicht von Norman Flaake

 
ERV Schweinfurt - Vereins-/Stadioninfos ERV Schweinfurt
"Mighty Dogs"
So. 02.10.2022
18:00 Uhr
ESC Dorfen
"Eispiraten"
ESC Dorfen - Vereins-/Stadioninfos
7. Platz - 0 Pkt.
0/0/0/0 - 0:0 Tore
Tabelle 12. Platz - 0 Pkt.
0/0/0/0 - 0:0 Tore
0/0/0/0
(Heim: 0/0/0/0) 
Die letzten 5 Spiele
(S3-S2-N1-N)
0/0/0/0
(Auswärts: 0/0/0/0)
0 Tendenz der letzten 5 Spiele 0
Aktuelle Serie

 
VfE Ulm/Neu-Ulm - Vereins-/Stadioninfos VfE Ulm/Neu-Ulm
"Devils"
So. 02.10.2022
18:00 Uhr
TSV Erding
"Gladiators"
TSV Erding - Vereins-/Stadioninfos
13. Platz - 0 Pkt.
0/0/0/0 - 0:0 Tore
Tabelle 10. Platz - 0 Pkt.
0/0/0/0 - 0:0 Tore
0/0/0/0
(Heim: 0/0/0/0) 
Die letzten 5 Spiele
(S3-S2-N1-N)
0/0/0/0
(Auswärts: 0/0/0/0)
0 Tendenz der letzten 5 Spiele 0
Aktuelle Serie

 
ERSC Amberg - Vereins-/Stadioninfos ERSC Amberg
"Wild Lions"
So. 02.10.2022
18:30 Uhr
ESC Kempten ESC Kempten - Vereins-/Stadioninfos
11. Platz - 0 Pkt.
0/0/0/0 - 0:0 Tore
Tabelle 6. Platz - 0 Pkt.
0/0/0/0 - 0:0 Tore
0/0/0/0
(Heim: 0/0/0/0) 
Die letzten 5 Spiele
(S3-S2-N1-N)
0/0/0/0
(Auswärts: 0/0/0/0)
0 Tendenz der letzten 5 Spiele 0
Aktuelle Serie
29.09.2022 - 17:18
Sharks starten am Sonntag in Amberg in die Vorrunde der Bayernliga
Zuvor steht der letzte Test gegen Sonthofen mit der Verabschiedung von Jennifer Harß auf dem Plan

Eine lange und erfolgreiche Karriere ging mit der letzten Saison zu Ende. Die langjährige Nationaltorhüterin entschied sich Ihre Schlittschuhe an den berühmten Nagel zu hängen, dem Eishockeysport jedoch in anderer Funktion verbunden zu bleiben. Völlig verdient aufgrund ihrer starken Leistungen im Team der Sharks wurde sie auch in Kempten zur Sportlerin des Jahres gewählt.



Die Ehrung hierzu sowie ihre Verabschiedung packt der ESC Kempten nun in den Rahmen des letzten Saisonvorbereitungsspiels am Freitag um 19.30 in der ABW Arena. Mit dem ERC Sonthofen schlägt nicht nur ein ambitionierter Landesligist in Kempten auf, sondern auch der Verein für den Jenny, wie sie überall nur genannt wird, von 2013 bis 2018 zwischen den Pfosten stand und die Meisterschaft in der Bayernliga sowie den Oberliga Aufstieg schaffte. Olympische Spiele, Weltmeisterschaften, alles hat die inzwischen 35jährige gespielt. Eine wirklich beeindruckende Karriere. Nun wird sie noch ein letztes Mal, für ein Drittel, ins Tor der Sharks zurückkehren.  Im Anschluss an das Spiel wird es für die Fans mit ihr ein Meet & Greet geben. Hierzu hat die Sharksbay nach dem Spiel länger geöffnet. Sowohl Harß wie auch andere Spieler stehen dann für Autogrammwünsche und lockere Gespräche zur Verfügung.

 

Richtig ernst wird es dann am Sonntag um 18.30 wenn es bei den Wild Lions in Amberg erstmals um Punkte geht. Gleich das erste Match für das Team von Brad Miller beschert den Sharks einen harten Brocken. Gemeinsam schafften beide Teams vor zwei Jahren den Sprung in die Bayernliga. Und gemeinsam schafften auch beide in der letzten Saison den Weg bis ins Halbfinale. Während Kempten als Dritter der Vorrunde dann am TSV Miesbach scheiterte mussten sich die viertplatzierten Oberpfälzer dem Meister und Aufsteiger aus Klostersee geschlagen geben. Über den Sommer haben sich die Amberger noch punktuell und durchweg hochklassig verstärkt. Aus der Oberliga wechselten die Schwarz Brüder aus Passau in die Oberpfalz, aus Weiden kommt Felix Feder und aus der DEL2 stößt Sidney Kübler von den Bayreuth Tigers zum Team.

Verfasser: Presse ESC Kempten
Veröffentlicht von Norman Flaake