Spieltagsrückblick - 10. Spieltag
Bayernliga Vorrunde 2020/2021
Bayernliga
Auswahl:   
 
EC Pfaffenhofen - Vereins-/Stadioninfos EC Pfaffenhofen
"Eishogs"
6:5 n.V.
(1:1, 2:1, 2:3)
ESC Riverrats Geretsried ESC Riverrats Geretsried - Vereins-/Stadioninfos
4. Platz - 15 Pkt.
4/1/1/1 - 30:23 Tore
Tabelle 6. Platz - 12 Pkt.
3/1/1/2 - 38:27 Tore
2/1/1/1 (Heim: 0/1/0/1)  Die letzten 5 Spiele
(S3-S2-N1-N)
2/1/1/1 (Auswärts: 0/1/1/0)
Es geht aufwärts - Es geht aufwärts Tendenz der letzten 5 Spiele Es geht aufwärts - Es geht aufwärts
1 Spiel in Serie verloren Aktuelle Serie 1 Spiel in Serie gewonnen
03.11.2020 - 14:24
Eishogs drehen verloren geglaubte Partie
Jakub Felsöci gelingt in der Verlängerung der Siegtreffer gegen Geretsried

Pfaffenhofen (oex). Zehn Minuten vor dem Ende schien die Partie des EC Pfaffenhofen gegen den ESC Geretsried gelaufen zu sein. Gerade hatten die Gäste mit einem Konter in Unterzahl das 5:3 erzielt und alles deutete darauf hin, dass Geretsried seinem Ruf als Angstgegner der Eishogs zum wiederholten Mal gerecht werden sollte. Doch dann bäumten sich die Gastgeber in den Schlussminuten doch noch auf, schafften bis zum Schlusspfiff den Ausgleich und holten sich dann in der Verlängerung sogar noch den Zusatzpunkt.



Die aufgrund der Corona-Bestimmungen zugelassenen lediglich 50 Zuschauer sahen eine abwechslungsreiche letzte Partie vor dem Lockdown mit ständig wechselnden Führungen. ECP-Coach Chris Heid musste kurzfristig auf Morgan Reiner verzichten, der nach dem Aufwärmen passen musste. Im Tor stand dieses Mal absprachegemäß Nationaltorhüterin Franziska Albl und auch bei den Gästen kam mit Johanna May ebenfalls eine Torfrau zum Einsatz, nachdem sich Martin Morczinietz schon nach wenigen Minuten bei einer Abwehraktion verletzt hatte. Beide Teams kamen zwar in der Anfangsphase zu einigen Möglichkeiten, richtig zwingende waren jedoch kaum zu verzeichnen. In der 9. Minute gingen die Gäste aber dann doch in Führung, als die Pfaffenhofener Abwehr Josef Reiter aus den Augen verloren hatte. Die Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten. Der für Morgan Reiner ins Team gerückte Kevin Maraun traf nach schönem Zuspiel von Robert Neubauer nicht nur zum Ausgleich, sondern konnte sich zudem über seinen Premierentreffer in der Bayernliga freuen. Mit dem bis dahin leistungsgerechten 1:1 ging es zum ersten Mal in die Kabinen. Nach dem Wechsel übernahmen die Gastgeber das Kommando und schnürten die Gäste zunehmend in deren Verteidigungsdrittel ein. In der 22. Minute brachte Jakub Felsöci die Eishogs in Führung, die Pat Martens mit einem herrlich herausgespielten Treffer in der 27. Minute ausbauen konnte. Danach versäumten es die Hausherren allerdings, aus ihrer drückenden Überlegenheit und bester Möglichkeiten weiteres Kapital zu schlagen und einen komfortablen Vorsprung herauszuschießen. So bestrafte Ondreij Horvath wenige Sekunden vor der zweiten Pause eine von nur vier Strafzeiten der Eishogs mit dem Anschlusstreffer. Als dann gleich nach dem Wechsel Josef Reiter eine neuerliche Überzahl zum Ausgleich nutzte, waren die Gäste wieder im Spiel und die Eishogs vorübergehend von der Rolle. Keine Minute nach dem Ausgleich brachte Daniel Merl Geretsried mit einem strammen Schuss wieder in Front und als sich die Pfaffenhofener in der 50. Minute sogar bei eigener Überzahl einen Konter zum 3:5 durch Reiter einfingen, schien die Messe gelesen zu sein. „Unsere Special Teams, weder in Über- noch in Unterzahl waren heute gut,“ musste Chris Heid dann auch feststellen. Nur gut, dass auch dieses Mal wieder eine Tugend seiner Mannschaft zum Tragen kam. „Positiv war wieder, dass die Jungs nie aufgeben und bis zum Schluss ihre Chance suchen,“  so der ECP-Coach weiter. So war es Pat Martens, der mit seinem Treffer in der 54. Minute wieder für Hoffnung sorgte und das folgende Anrennen wurde schließlich in der 59. Minute belohnt. Auf Vorarbeit der Felsöci-Brüder konnte Robert Neubauer doch noch ausgleichen. Damit ging es in die Verlängerung, in der schließlich Jakub Felsöci mit einer feinen Einzelleistung für die Entscheidung sorgte.

 

EC Pfaffenhofen: Albl, Hähl, Oexler, Fardoe, Kolesnikov,Pielmeier, Felsöci J., Neubauer, Endreß, Gebhardt,  Guft-Sokolov, Geisss, Martens, Uhl, Felsöci D., Maraun

 

Tore:  0:1 (9.) Reiter (Köhler); 1:1 (11.) Maraun (Neubauer, Fardoe); 2:1 (22.) Felsöci J. (Felsöci D.; Fardoe); 3:1 (27.) Martens (Endreß, Gebhardt); 3:2 (40.) Horvath (5:4); 3:3 (42.) Reiter (May 5:4); 3:4 (43.) Merl (Rizzo); 3:5 (50.) Reiter (Fuchs 4:5); 4:5 (54.) Martens (Gebhardt); 5:5 (59.) Neubauer (Felsöci D.; Felsöci J.); 6:5 (62.) Felsöci J.

 

Strafen:   Eishogs  8       ESC    8

 

Zuschauer: 50

Verfasser: Presse EC Pfaffenhofen
Veröffentlicht von Norman Flaake
 
VfE Ulm/Neu-Ulm e. V. - Vereins-/Stadioninfos VfE Ulm/Neu-Ulm e. V.
"Donau Devils"
3:4 n.V.
(2:1, 1:1, 0:1)
TEV Miesbach TEV Miesbach - Vereins-/Stadioninfos
13. Platz - 5 Pkt.
1/1/0/4 - 20:24 Tore
Tabelle 1. Platz - 22 Pkt.
6/2/0/0 - 49:21 Tore
1/1/0/3 (Heim: 1/1/0/1)  Die letzten 5 Spiele
(S3-S2-N1-N)
3/2/0/0 (Auswärts: 1/1/0/0)
Kleiner Durchhänger - Kleiner Durchhänger Tendenz der letzten 5 Spiele Spitzenform - Spitzenform
1 Spiel in Serie verloren Aktuelle Serie 8 Spiele in Serie gewonnen
03.11.2020 - 14:25
TEV mit weißer Weste in die Corona- Pause

Der TEV Miesbach musste am gestrigen Abend zum dritten Mal in Folge in die verlängerte Spielzeit, konnte aber auch gegen die Devils Ulm/Neu- Ulm mit 4:3 (1:2/1:1/1:0) nach Verlängerung gewinnen. Die Partie wurde unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen, nichts destotrotz legten beide Mannschaften ein ordentliches Tempo an den Tag, wobei sich der TEV Miesbach die Punkte hart erarbeiten musste, gegen eine stark spielende Ulmer Mannschaft.  Die Mannschaft von Ivan Horak kann somit den 9. Sieg im 9. Spiel einfahren und geht ungeschlagen und als Tabellenführer in die Corona-Pause. Von 27 möglichen Punkten holte der amtierende Bayernligasieger ganze 24 Punkte. Beim gestrigen Spiel musste der TEV Miesbach auf Stefan Mechel, Stephan Stiebinger und Benedikt Pölt verzichten.



Zu Beginn des 1. Spielabschnitts egalisierten sich beide Mannschaften weitestgehend und es ging munter hin und her. Das erste Highlight setzte aber der TEV Miesbach in Unterzahl. Bobby Slavicek auf Zuspiel von Filip Kokoska, vollendete einen Alleingang zum 1:0 mit einem Shorthander. Es war bereits das vierte Tor mit einem Mann weniger für den TEV Miesbach (Liga Topwert). Doch auch die Devils wollte vor der Zwangspause nochmal zeigen, dass man heute unbedingt Punkte mitnehmen will. In der 13. Spielminute glich Ceslik mit einem satten Schuss aus. Die Gastgeber wussten das Momentum zu nutzen und Döring brachte seine Mannschaft nur 2 Minuten später sogar mit 2:1 in Front. Mit diesem Spielstand ging es ein erstes Mal in die Kabinen.

Im 2.Drittel machten die Devils da weiter, wo man das Startdrittel aufgehört hatte. Nur 2 Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Dschida auf 1:3 aus Sicht des TEV. Ähnlich wie schon am Freitag gegen Pfaffenhofen, brauchten unsere Cracks einen Weckruf in Form von Gegentoren. Der TEV dominierte nun die Partie und kämpfte sich wieder zurück ins Spiel. In der 33. Spielminute fälschte Filip Kokoska einen Blueliner von Beppo Frank zum 3:2 Anschlusstreffer. Doch nach besten Chancen für unsere Mannschaft, wollte kein Tor im Mitteldrittel gelingen, so dass es ein letztes Mal in die Kabinen ging.

Auch im letzten Spielabschnitt kontrollierte der TEV Miesbach das Spielgeschehen und erspielte sich weitere Torgelegenheiten. Doch erst 7 Minuten vor Schluss gelang unseren Cracks gegen defensiv- stark spielende Devils der Ausgleichstreffer. Kapitän Florian Feuerreiter, der zuvor noch an Torhüter Güßbacher knapp scheiterte, beförderte das Spielgerät mit einem Kraftakt ins gegnerische Gehäuse. Auch im weiteren Verlauf kam der TEV über viel Puckbesitzt, doch die Devils ließen in Form von Goalie Güßbacher nichts mehr zu. So ging es ein weiteres Mal in die Overtime.

Nach einer Minute und 22 Sekunden fand die Scheibe, dann doch den Weg ins Ulmer Tor. Sebastian Deml brachte die Scheibe mit einem Schlenzer aufs Tor, wo Franz Mangold zur Stelle war und zum Siegtreffer abfälschen konnte.

Am Ende zeigte der TEV Miesbach Charakter und Willenskraft und drehte zum zweiten Mal in Folge einen Rückstand. Saisonübergreifend war dies der 12. Sieg in Folge für unsere Cracks, die jetzt erstmal 4 Wochen Pause einlegen müssen. „ Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Wir wollten ungeschlagen in die Pause und das haben wir geschafft. Über die 4 Wochen gibt es jedoch das ein oder andere zu analysieren. Wir wollen im Falle, dass es ab Dezember weiter geht, bestens vorbereitet sein um weiter oben stehen zu können,“ resümierte Headcoach Horak nach dem Spiel.

Verfasser: Presse TEV Miesbach
Veröffentlicht von Norman Flaake
 
ERV Schweinfurt - Vereins-/Stadioninfos ERV Schweinfurt
"Mighty Dogs"
-:- EHC Waldkraiburg
"Die Löwen"
EHC Waldkraiburg - Vereins-/Stadioninfos
9. Platz - 9 Pkt.
3/0/0/5 - 18:31 Tore
Tabelle 2. Platz - 21 Pkt.
7/0/0/1 - 43:23 Tore
2/0/0/3 (Heim: 1/0/0/1)  Die letzten 5 Spiele
(S3-S2-N1-N)
5/0/0/0 (Auswärts: 2/0/0/0)
Kleiner Durchhänger - Kleiner Durchhänger Tendenz der letzten 5 Spiele Spitzenform - Spitzenform
1 Spiel in Serie verloren Aktuelle Serie 6 Spiele in Serie gewonnen
 
EHC Königsbrunn - Vereins-/Stadioninfos EHC Königsbrunn -:- ESC Dorfen
"Eispiraten"
ESC Dorfen - Vereins-/Stadioninfos
14. Platz - 3 Pkt.
1/0/0/6 - 12:32 Tore
Tabelle 10. Platz - 8 Pkt.
2/1/0/3 - 24:39 Tore
1/0/0/4 (Heim: 1/0/0/1)  Die letzten 5 Spiele
(S3-S2-N1-N)
2/1/0/2 (Auswärts: 0/0/0/1)
Grottenschlecht - Grottenschlecht Tendenz der letzten 5 Spiele Es geht aufwärts - Es geht aufwärts
4 Spiele in Serie verloren Aktuelle Serie 1 Spiel in Serie gewonnen
 
ESC Kempten - Vereins-/Stadioninfos ESC Kempten -:- EHC Klostersee EHC Klostersee - Vereins-/Stadioninfos
7. Platz - 10 Pkt.
2/1/2/2 - 33:32 Tore
Tabelle 3. Platz - 15 Pkt.
5/0/0/3 - 28:18 Tore
2/1/0/2 (Heim: 2/0/0/0)  Die letzten 5 Spiele
(S3-S2-N1-N)
3/0/0/2 (Auswärts: 2/0/0/0)
Es geht aufwärts - Es geht aufwärts Tendenz der letzten 5 Spiele Es geht aufwärts - Es geht aufwärts
2 Spiele in Serie verloren Aktuelle Serie 1 Spiel in Serie gewonnen
 
TSV Erding - Vereins-/Stadioninfos TSV Erding
"Gladiators"
-:- TSV Peißenberg
"Eishackler"
TSV Peißenberg - Vereins-/Stadioninfos
5. Platz - 13 Pkt.
4/0/1/3 - 25:27 Tore
Tabelle 15. Platz - 2 Pkt.
0/1/0/4 - 16:21 Tore
2/0/1/2 (Heim: 0/0/1/1)  Die letzten 5 Spiele
(S3-S2-N1-N)
0/1/0/4 (Auswärts: 0/0/0/3)
Kleiner Durchhänger - Kleiner Durchhänger Tendenz der letzten 5 Spiele Grottenschlecht - Grottenschlecht
1 Spiel in Serie verloren Aktuelle Serie 3 Spiele in Serie verloren
 
ERSC Amberg - Vereins-/Stadioninfos ERSC Amberg
"Wild Lions"
-:- EA Schongau
"Mammuts"
EA Schongau - Vereins-/Stadioninfos
12. Platz - 7 Pkt.
2/0/1/4 - 26:35 Tore
Tabelle 11. Platz - 7 Pkt.
2/0/1/3 - 18:22 Tore
1/0/1/3 (Heim: 0/0/1/1)  Die letzten 5 Spiele
(S3-S2-N1-N)
2/0/1/2 (Auswärts: 0/0/0/1)
Grottenschlecht - Grottenschlecht Tendenz der letzten 5 Spiele Kleiner Durchhänger - Kleiner Durchhänger
2 Spiele in Serie verloren Aktuelle Serie 1 Spiel in Serie gewonnen